Am 17. September 2007 wurde das Leben in drei kleinen Dörfern Brandenburgs für immer verändert. Ohne Vorwarnung erfuhren die Menschen, dass ihre Heimat in naher Zukunft einem neuen Braunkohletagebau weichen soll. Hier startet die Langzeitdokumentation BrückenJahre, welche das Leben in den betroffenen Gemeinden bis ins Jahr 2014 begleitet hat.

 

Die Brücke ist dabei ein Sinnbild in vielerlei Hinsicht. Die ausgerufene Energiewende soll das Ende der klimafeindlichen Kohle einleiten. Doch noch ist die riesige Förderbrücke der Bergleute auf unbestimmte Zeit ein stolzes Symbol für Energiesicherheit und Wohlstand. Warum ist dann Strom aus Braunkohle eine Brückentechnologie, wenn niemand zu wissen scheint, wo diese Brücke endet? Wie überbrücken Menschen, deren Heimat vom Verlauf der Energiewende abhängig ist, die Zeit der Unsicherheit?

Aufführungstermine

 

03.02.2015 | Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.

22.01.2015 | 22:30 - Kino achteinhalb, Saarbrücken (Festivalaufführung)

20.01.2015 | 18:00 - camera zwo 3, Saarbrücken (Festivalaufführung)

30.10.2014 | 10:15 - CineStar 5, Leipzig (Festivalaufführung)

31.10.2014 | 13:00 - Atterwasch (Sondervorstellung)

01.11.2014 | 20:00 - Cinémathèque Leipzig (naTo) (Festivalaufführung)

07.11.2014 | 19:30 - Glad-House-Saal, Cottbus (Festivalaufführung)

09.11.2014 | 11:00 - Weltspiegel, Cottbus (Festivalaufführung)